In der Klassenstufe 6 stehen unter anderem das Thema „Vorgangsbeschreibung“ und in diesem Zusammenhang das schwierige Thema „Handlungsarten – Aktiv-Passiv“ im Curriculum.

Im goldenen Herbst bietet es sich an, diese Themen auch erlebnisorientiert anzugehen.
Und da auch in der Klassenstufe 6 ein Wandertag anberaumt ist, machten sich 27 Sechstklässlerinnen und Sechstklässler zusammen mit ihre Biologielehrerin, Frau Reiter, der Schulsozialarbeiterin, Frau Rösch, sowie mit ihrer Klassen- und Deutschlehrerin, Frau Seelhorst, auf den Weg zum Höllwanger Hof.

Dort angekommen, begrüßte Susanne Rieber zusammen mit ihrer Tochter die Wandertruppe aus Überlingen. Nach einer kurzen Stärkung sammelten die Gäste auf einer nahe gelegenen Wiese Äpfel, die sie dann wuschen und zerkleinerten, um Apfelsaft zu pressen oder die sie schnitten, um Apfelküchlein zu backen. Beides, das Saftpressen und das Backen, boten Gelegenheiten, Vorgänge in Praxis zu erproben, um sie dann auf der Basis der Erfahrungen zu verschriftlichen.

Sehr eindrücklich war, mit welcher Freude die Schülerinnen und Schüler dann von ihrem Fleiß und ihrem Eifer profitierten: Sie genossen den frisch gepressten, süßen Apfelsaft sowie die noch warmen, frisch gebackenen Apfelküchlein.

Die Schülerinnen und Schüler zeigten sich hochmotiviert, bewältigten den Hin- und Rückweg von Überlingen zum Hof und umgekehrt zu Fuß, und pressten mehrere Karaffen Saft, sodass alle ausreichend kosten konnten.

Alles in allem war es ein sehr gelungener Wandertag mit viel Erfahrungspotential bezüglich des Unterrichts, sodass davon ausgegangen werden kann, das nachhaltig gelernt worden ist und dass soziale Kompetenzen erworben werden konnten.