Elternmail vom 07.01.2021

Liebe Eltern,

wir hoffen, dass Sie trotz der ungewissen Situation, wie sich die Pandemie und damit auch die Situation an unseren Schulen entwickeln wird, mit Zuversicht in das Jahr 2021 starten konnten. Leider haben sich die Ansteckungszahlen noch nicht so positiv entwickelt wie erhofft.

Wie Sie sicherlich bereits den Medien entnommen haben, werden die Schulen im Januar daher grundsätzlich geschlossen bleiben. Ab Montag, 11.01.2021 bis mindestens einschl. 31.01.2021 bleiben alle weiterführenden Schulen im Land geschlossen, also auch unser Gymnasium. In dieser Zeit werden wir für alle Klassen den Unterricht als Fernunterricht gestalten. Lediglich der Sportunterricht wird weitgehend entfallen.

Die Kommunikation wird über unsere Plattform Teams stattfinden; die Zugänge sind den Schülerinnen und Schülern seit Schuljahresbeginn bekannt. Es besteht Teilnahmepflicht. Weitere Hinweise zum Fernunterricht erhalten Sie bis morgen in einer gesonderten Mail und die Schülerinnen und Schüler über Teams.

Ab dem 18. Januar 2021 soll mit Rücksicht auf die besondere Situation der Schülerinnen und Schüler, die vor ihren Abschlussprüfungen stehen, abhängig von den dann zur Verfügung stehenden Daten Präsenzunterricht angeboten werden. Dies gilt bei uns für die Kursstufe 1 und 2. Sobald die Rahmenbedingungen vom Kultusministeriums geklärt sind, informiere ich Sie dazu natürlich.

Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird wieder eine Notbetreuung eingerichtet, die nur dann in Anspruch genommen werden soll, wenn dies zwingend erforderlich ist, d. h. eine Betreuung auf keine andere Weise sichergestellt werden kann.

Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben und sie dadurch an der Betreuung ihres Kindes tatsächlich gehindert sind. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen. Auch Kinder, für deren Kindeswohl eine Betreuung notwendig ist, haben einen Anspruch auf Notbetreuung. Es kommt auch nicht darauf an, ob die berufliche Tätigkeit in der kritischen Infrastruktur erfolgt. Die entsprechende Orientierungshilfe zur Notbetreuung an den Schulen, Stand 6. Januar 2021 fügen wir Ihnen als Anlage dieser E-Mail bei.

=> Bitte melden Sie ggf. bis spätestens Freitag, 8. Januar 2021, möglichst 10:00 Uhr per Mail im Sekretariat, wenn Sie die schulische Notbetreuung (max. entsprechend des regulären Stundenplans) benötigen. Bitte geben Sie die Tage und Zeitfenster an, an denen Sie auf die Notbetreuung angewiesen sind.

Wir bemühen uns um ein entsprechendes Betreuungsangebot, das auf minimale Kontakte angelegt ist und keinen regulären Unterricht darstellt. Die Teilnahme am Fernunterricht wird natürlich ermöglicht. Bitte beschränken Sie Ihre Bedarfsmeldung auf das absolut Notwendige.

Ich hoffe, dass Sie die nächsten Woche zu Hause organisieren können und bin zuversichtlich, dass wir auch im Fernunterricht unsere Schülerinnen und Schüler so begleiten können, dass sie die wesentlichen Kompetenzen erwerben. Natürlich werden die Lehrkräfte die besondere Lernsituation bei ihrer Planung berücksichtigen. Gleichzeitig muss auch für die Schülerinnen und Schüler klar sein, dass der Fernunterricht verbindlich ist.

Bitte wenden Sie sich frühzeitig an die jeweiligen Fach- oder Klassenlehrkräfte, wenn Sie oder Ihr Kind deren Unterstützung oder Rückmeldung benötigen.

Herzliche Grüße und alles Gute

Ihr

Hans Weber

Schulleiter

 

Elternmail vom 14.12.2020

Liebe Eltern,

Sicherlich haben Sie es bereits aus den Nachrichten und gestern über meine Nachrichten in Teams sowie über unseren online Vertretungsplan erfahren: Ab Mittwoch, 16.12.2020 schließen alle Schulen im Land, nur für die beiden Kursstufen gibt es Fernunterricht; bis dahin gelten bei uns ebenfalls besondere Regeln, die Sie hier im Detail finden:

Ab Mittwoch, 16.12.2020 bis mindestens einschl. 10.01.2021 bleiben alle Schulen im Land geschlossen. Alle vorgesehenen Klassenarbeiten entfallen und müssen nur nachgeschrieben werden, wenn sie zu einer angemessenen Notenbildung notwendig sind. Grundsätzlich geht es darum, die schulischen Anforderungen nach der Schulschließung nicht weiter zu erhöhen.

Fernunterricht wird es für die Kursstufe 1 und 2 geben. Dabei orientieren sich Audio- und Videobesprechungen am Stundenplan; es besteht Teilnahmepflicht. Die behandelten Themen können Gegenstand späterer Leistungsmessung (Klausuren) sein.

Für einzelne Schülerinnen und Schüler bis Kl. 7 wird es vom 16. bis 22.12.2020 eine Notbetreuung in der Schule geben, sofern dies unvermeidlich ist, Sie als Eltern also keine andere Betreuung leisten oder organisieren können. Ministerpräsident Kretschmann hat die Beweggründe für diese Einschränkungen eindeutig dargelegt. Dabei ist mir sehr wohl bewusst, dass die Situation zu Hause anstrengend sein kann. Im Einzelnen hat das Kultusministerium dazu festgelegt (vgl. www.km-bw.de) :

Anspruch auf Notbetreuung haben Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte beziehungsweise die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber als unabkömmlich gelten. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze sowie für Home-Office-Arbeitsplätze gleichermaßen. Auch Kinder, für deren Kindeswohl eine Betreuung notwendig ist, haben einen Anspruch auf Notbetreuung.

=> Bitte melden Sie ggf. bis spätestens Dienstag, 15.12.20, 10.00 Uhr per Mail im Sekretariat, wenn Sie die schulische Notbetreuung (max. entsprechend des regulären Stundenplans) benötigen. Wir bemühen uns um ein entsprechendes Betreuungsangebot, das auf minimale Kontakte angelegt ist und keinen regulären Unterricht darstellt. Bitte beschränken Sie Ihre Bedarfsmeldung auf das absolut Notwendige.

Für die kommenden beiden Schultage (14./15.12.2020) gilt:

alle Klassen:

  • Der Sportunterricht am Vormittag wird durch anderen Unterricht ersetzt, um das Infektionsrisiko weiter zu reduzieren. Zu den Räumen und ggf. veränderten Lehrkräften: vgl. Vertretungsplan
  • Der Sportunterricht am Nachmittag entfällt.

Klassenstufe 10:

  • Am Montag kein Nachmittagsunterricht, um klassenübergreifenden Unterricht zu vermeiden
  • am Dienstag nur 1.-4. Im Klassenverband, kein NwT, kein Spanisch

weitere Hygienemaßnahmen:

  • Bei Krankheitssymptomen: unbedingt zu Hause bleiben!
  • Die Aufenthalts- und Arbeitsräume für KS 1 und 2 werden geschlossen; Aula und Mensa bleiben offen.
  • Die Mensa ist geöffnet; es gelten die bisherigen Hygieneregeln.
  • Es gilt die bisherige allgemeine Maskenpflicht.
  • Die wenigen Schülerinnen und Schüler, die aufgrund eines ärztlichen Attests von der Maskenpflicht befreit sind, müssen den Mindestabstand von 1,50 einhalten. Dies ist keine Diskriminierung, sondern dient dem Schutz aller.
  • Stoßlüften alle 15 Minuten, Hände waschen etc.

Ich wünsche Ihnen und uns allen, gesund zu bleiben. Denjenigen, die der Virus infiziert hat, wünsche ich rasche und gute Genesung!

Ich denke besonders an diejenigen unter Ihnen, die derzeit ihren Beruf nicht ausüben dürfen und Angst vor den finanziellen Folgen haben. Ebenso an diejenigen, die uns alle unterstützen, unseren Alltag zu meistern. Und an diejenigen, die andere pflegen und heilen.

Ihnen allen wünsche ich die Kraft, die aktuellen Herausforderungen zu bewältigen und Ihre Kinder dabei gut zu begleiten!

Bitte melden Sie sich rechtzeitig bei den Lehrerinnen und Lehrern Ihres Kindes, wenn Sie Fragen haben oder Ihr Kind weitere Unterstützung benötigt. Wir sind alle per Mail und/oder Teams erreichbar.

Auch diese anstrengende Zeit werden wir meistern, wenn jeder verantwortlich handelt und gleichzeitig andere unterstützt, notfalls eben über digitale Medien, Telefon oder die analoge Post!

Herzliche Grüße

Ihr Hans Weber

Schulleiter

 

Elternmail vom 11.12.2020

Liebe Eltern,

wir haben einen positiv getesteten Schüler in einer Kl. 10, dem es aber gut geht. Insgesamt müssen nach den Regeln des zuständigen Gesundheitsamtes 23 Schülerinnen und Schüler der Klassenstufe 10 bis auf Weiteres in Quarantäne. Die Betroffenen habe ich bereits informiert und sofort nach Hause geschickt. Darunter befindet sich sicherheitshalber die gesamte Sportgruppe. Das Gesundheitsamt wird die Dauer der Quarantäne mitteilen.

Sehr vereinzelt gibt es in der Schulgemeinschaft Schülerinnen und Schüler, die zu Hause bleiben müssen, da sie Kontaktperson eines positiv getesteten Menschen waren. Sie können sicher sein: Diese halten sich ebenso wie wir an die Vorgaben des Gesundheitsamtes.

Gestern hat uns die Landesregierung über die Neuregelung §6b CoronaVO Schule informiert. Sollte es heute oder in den nächsten Tagen keine abermalige Neuregelung geben, gilt ab einer 7-Tages-lnzidenz von 300 je 100.000 Einwohner in einem Stadt- oder Landkreis:

Bis Kl. 7 wird wie bisher im Präsenzunterricht unterrichtet, wobei besonders darauf geachtet werden muss, die Hygieneregeln einzuhalten.

Kl. 8-10 werden vollständig im Fernunterricht unterrichtet. Für den Zeitraum des Fernunterrichts in den betroffenen Klassenstufen vorgesehene Klassenarbeiten sind abgesagt und werden ggf. neu angesetzt. Aber nochmals: Wenn sich nichts ändert, unterrichten wir auch diese Klassenstufen bis auf Weiteres im Präsenzunterricht!

Kursstufe 1 und 2 bleiben im Präsenzunterricht. Auch hier gilt es besonders auf die Hygieneregeln zu achten. Große Kurse werden wir teilweise in größere Räume einschl. der alten Sporthallen verlegen.

Ich bleibe zuversichtlich, dass wir die Weihnachtsferien noch weitgehend unbeschadet erreichen und wünsche Ihnen ein möglichst erholsames Wochenende!

Herzliche Grüße

Hans Weber

Schulleiter

 

Elternbrief vom 01.12.2020

 

Liebe Eltern,

heute Mittag hat uns das Kultusministerium mitgeteilt, dass folgende Regelungen für die diesjährigen Weihnachtsferien gelten:

„Weihnachtsferien 2020/2021:

Die Weihnachtsferien im Schuljahr 2020/21 beginnen in Baden-Württemberg

gemäß der geltenden Ferienregelung am Mittwoch, den 23. Dezember 2020,

und enden am Samstag, den 9. Januar 2021. Am 21. und 22.Dezember ist

Präsenzunterricht an den Schuten nur für die Klassen 1 bis 7 vorzusehen

(gleichwohl ist die förmliche Präsenzpflicht an diesen beiden Tagen aus-

gesetzt, sodass Eltern ihre Kinder bei Bedarf auch zuhause lassen können).

Um die Kontakte vor Weihnachten bei den älteren Schülerinnen und

Schülern zu reduzieren, ist ab Klassenstufe 8 für diese beiden Tage aus-

schließlich Fernunterricht vorzusehen. In Schulen, die bewegliche Ferien-

tage am 21. und 22.Dezember einsetzen, ist selbstverständlich

unterrichtsfrei.“

Für uns bedeutet das nach aktuellem Stand für Montag/Dienstag, 21./22.12.2020:

  • Präsenzunterricht für die Kl. 5-7, wobei Sie als Eltern entscheiden können, ob sie Ihre Kinder "bei Bedarf auch zuhause lassen" (vgl. Brief der Kultusministerin im Anhang). Bitte informieren Sie die Klassenlehrer per Mail oder über Teams bis spätestens Freitag, 18.12.20, wenn ihr Kind der Klassen 5 bis 7 an diesen beiden Tagen nicht am Präsenzunterricht teilnimmt. Für diese Kinder bieten wir keinen Fernunterricht an. Die Entscheidung muss für beide Tage gleich gelten.
  • Ausschließlich Fernunterricht für die Kl. 8-12. Die Schüler*innen dieser Jahrgangsstufe dürfen sich nicht in der Schule aufhalten. Die Fachlehrer*innen informieren bis spätestens 18.12.20, ob die Aufgaben im Voraus mitgegeben werden und welcher Unterricht in Form von Videobesprechungen oder anderen digitalen Formen über Teams während der Unterrichtszeit (oder kürzer) stattfindet.
  • Der Nachmittagsunterricht am Dienstag, 22.12.20 entfällt.

Sollten sich die Schulen einer Stadt entgegen des ursprünglichen Beschlusses noch auf die Verlegung beweglicher Ferientage auf diese Tage einigen, wäre doch unterrichtsfrei, aber andere Ferien würden verkürzt. Dies halte ich jedoch für unwahrscheinlich.

Es tut mir Leid, dass so viel Verwirrung um diese beiden Tage entstanden ist. Zumindest gibt es für die Kinder der Klassen 5-7 und ihre Eltern kein Betreuungsproblem zu Hause.

Ich freue mich mit Ihnen auf die Weihnachtsferien vom 23.12.2020 bis 09.01.2020 und sende Ihnen herzliche Grüße

Hans Weber

Schulleiter

 

Elternbrief vom 26.11.2020

 

Liebe Eltern,

nach aktuellem Stand gilt für den Unterricht der nächsten Wochen:

  • Wir unterrichten bis auf Weiteres wie bisher – also im Klassenverband mit den gültigen Hygieneregeln. Nur wenn die Infektionszahlen über die kritische Marke steigen sollten, stellen wir rasch auf den Wechselunterricht mit A-/B-Wochen um. Den Plan mit dem Wochen-Rhythmus finden Sie nebenan im Download.
  • Die Weihnachtsferien beginnen voraussichtlich bereits am 19.12.2020 (also 2 Tage früher) und dauern wie ursprünglich vorgesehen bis einschl. 09.01.2021. Ich hoffe, dass Sie für Ihre Kinder zu Hause eine gute Betreuung ermöglichen können.
  • Wenn Schülerinnen und Schüler zu Hause in Quarantäne bleiben müssen, werden in dieser Zeit über Teams begleitet und mit Materialien versorgt. Teilweise werden Unterrichtssequenzen von der Lehrkraft live gestreamt.
  • Ein Weihnachtsgottesdienst kann aus hygienischen Gründen leider nicht stattfinden. Stattdessen bereitet die Fachschaft Religion einzelne Angebote vor.
  • Die gewohnten Hygieneregeln gelten weiter: grundsätzliche Maskenpflicht – außer auf dem Schulhof, beim Essen und beim Sportunterricht. In diesen Fällen ist auf den Mindestabstand zu achten. Dies gilt zum Schutz der anderen auch, wenn aus gesundheitlichen Gründen kein Mund-Nasen-Schutz getragen werden darf. Außerdem müssen alle weiterhin daran denken, spätestens alle 20 Minuten stoßzulüften und die übliche Handhygiene zu beachten. Dies gilt natürlich nicht nur in der Schule, sondern auch außerhalb! Empfehlenswert ist außerdem die Corona-Warn-App auf dem Handy zu installieren.

Sollten Sie dieses Schuljahr für Ihr Kind ein iPad benötigen, melden Sie sich bitte per Mail im Sekretariat oder bei der Klassenlehrerin bzw. dem Klassenlehrer. Solange wir Geräte zur Verfügung haben, leihen wir diese sehr gern aus! Dafür haben wir sie ja beschafft.

Für Französisch Kl. 7-9 bietet unsere Lehrerin T. Schmidt eine online-Sprechstunde an. Weitere Informationen finden Sie hier. Zusätzlich zu den dort genannten Zeiten kann sie nach Absprache über Teams auch andere Termine ermöglichen. Bitte ermutigen Sie Ihre Kinder, dieses kostenfreie Angebot bei Bedarf zu nutzen. Selbstverständlich werden dabei Fragen und Leistungen nicht benotet.

Außerdem erinnere ich Sie daran, dass wir eine Hausaufgaben-Begleitung anbieten, insbesondere für die Klassenstufen 5-7, aber auch für Ältere. Sie findet montags bis donnerstags ab 13.30 bis maximal 15.00 Uhr statt. Frau Liu ist als Mathematik-Lehrerin montags anwesend, Frau Freimuth als Deutsch-Lehrerin dienstags. An den übrigen Tagen unterstützen ältere Schülerinnen und Schüler die Hausaufgabenbegleitung. Wenn alle Aufgaben erledigt, Fragen geklärt und Vokabeln gelernt sind, gibt es Lesezeit in der Schülerbücherei oder Gelegenheit, ein neues Lern- oder Brettspiel zu spielen. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung das angehängte Formular, das Sie auch auf unserer Homepage finden.

Ich danke Ihnen sehr für Ihre konstruktive Unterstützung in dieser für alle herausfordernden Zeit. Ich bin sicher, dass wir gemeinsam auch die nächsten Wochen gut meistern werden. Ich wünsche Ihnen und uns allen, dass dies in der Schule genauso gelingen möge wie zu Hause!

Herzliche Grüße und eine gute Adventszeit,

Ihr

Hans Weber

Schulleiter

 

 

Download