Informationen für Eltern und ihre Kinder der Klassen 4

Liebe Eltern der Klassen 4,

auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Anmeldung am Gymnasium Überlingen.
Wir haben Ihnen verschiedene Informationen aufbereitet und gebündelt zur Verfügung gestellt. Gerade mit den FAQ hoffen wir, zahlreiche Fragen beantworten zu können.

Termin Informationsabend Anmeldungen 2022 für Eltern und Schüler der jetzigen 4. Klassen:

7. Februar 2022, 18 - 20 Uhr

Verbindliche offzielle Anmeldetermine: 9. und 10. März 2022 

Bitte benutzen Sie unsere Checkliste, um die Vollständigkeit Ihrer Anmeldeunterlagen zu prüfen.

 

Einblicke in die Unterrichtsräume

 

Kontaktdaten

Sie erreichen unser Sekretariat:
Frau Kracheel, Frau Lissner
Tel. 0 75 51/94 95 79-0
sekretariat@gymueb.de

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen und Ihren Kindern – digital und analog!
Herzliche Grüße
Ihr
Hans Weber, Schulleiter

FAQ – Ankommen an der neuen Schule

Uns ist es ganz wichtig, dass alle gut bei uns ankommen. Ganz schnell lernst du deine Mitschülerinnen und Mitschüler kennen und kannst Freundschaften schließen, sodass du dich in deiner Klasse und mit deinen Lehrerinnen und Lehrern wohlfühlst.
Wir unterstützen dich dabei durch

  • die Zusammensetzung der neuen Klassen: Mindestens ein Wunsch für einen Freund oder eine Freundin in der Klasse wird erfüllt.
  • Fahrschüler*innen aus Umlandgemeinden bleiben in der Regel zusammen
  • einen Begegnungsnachmittag noch vor den Sommerferien und durch gemeinsame Zeit mit der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer sowie den anderen Kernfachlehrerinnen und –lehrern in den ersten Tagen. Dadurch wächst die Klasse schnell zusammen und du lernst rasch die Schule, deine Lehrerinnen und Lehrer sowie weitere Ansprechpartner kennen.
  • die Klassen(lehrer)stunde im gesamten Schuljahr
  • Schülerpaten, die sich gut auskennen und sich Zeit für dich nehmen
  • Tandempartner*innen in der Klasse
  • die Möglichkeit Bälle usw. auszuleihen, um in den Pausen gemeinsam spielen zu können
  • Sozialtraining in der Klasse, um das Miteinander zu fördern und Schwierigkeiten gut zu klären
  • den Klassenrat, in dem du mitbestimmen kannst
  • Klassenausflüge und außerunterrichtliche Veranstaltungen
  • Angebote der Schulsozialarbeiterin

Unser Gymnasium ist zwar größer als deine Grundschule, aber übersichtlich gebaut. Frühzeitig lernst du das Gebäude durch eine Schulhausrallye mit deinen Paten kennen. Nach wenigen Tagen kennst du alle wichtigen Orte und Menschen! Und das Klassenzimmer gestaltet ihr zur neuen schulischen Heimat.

Am ersten Schultag kommen die Fünftklässler*innen erst am Nachmittag, sodass ihr das Schulhaus in den ersten Stunden für euch allein habt und es mit euren Schülerpaten entdecken könnt.
Und wenn du einmal nicht mehr weißt, wo du hin musst, fragst du den ersten Lehrer/die erste Lehrerin oder den ersten Schüler/die erste Schülerin, alle helfen dir gerne weiter.

Ja! Es ist uns wichtig, dass es dir gut geht! Nur dann kannst du auch gut lernen. Du kannst dich mit Fragen, Ängsten oder Sorgen an deine Klassenlehrerin/deinen Klassenlehrer, an Fachlehrerinnen und Fachlehrer, an die Beratungslehrerin, Frau Kattentidt, oder an Frau Seelhorst wenden, die Schüler*innen berät und begleitet. Und du kannst dich an die Schulsozialarbeiterin wenden. Möglich ist auch, dass du dich an Schüler und Schülerinnen der SMV (Schüler Mit-Verantwortung) wendest.

In Klasse 5 gibt es in den Hauptfächern ausreichend Zeit anzukommen: An unserem Gymnasium unterrichten wir 6 Stunden Englisch pro Woche (statt 4 wie üblich), Deutsch und Mathematik jeweils 4 Stunden. Im Rahmen dieser Stunden gibt es immer Wiederholungsphasen und Gelegenheit, Fragen zu stellen. Hinzu kommt eine wöchentliche Vertiefungsstunde, um individuell für Deutsch und Mathematik üben und Schwierigkeiten klären zu können.
Diese Zeit nutzen wir, um den Stand unserer Schülerinnen und Schüler kennenzulernen, (pandemiebedingte) Lücken zu schließen und Stärken zu fördern. Dabei werden die grundlegenden Themen bei Bedarf wiederholt und gefestigt.
Darüber hinaus bieten wir die Hausaufgabenbegleitung am Nachmittag an. Dabei können ältere Schülerinnen und Schüler den Fünftklässlerinnen und Fünftklässlern bei Fragen helfen.
Dessen ungeachtet vertrauen wir darauf, dass die Grundschullehrerinnen und –lehrer in ihrem Unterricht die wichtigsten Themen behandeln. Neben den oben genannten Maßnahmen können wir im Einzelfall weitere Unterstützung anbieten oder vermitteln.

Seit einigen Jahren werden viele Fächer in Doppelstunden unterrichtet, sodass jeden Tag für weniger Fächer Material mitgebracht werden muss.
In manchen Fächern werden die Schulbücher auch im Klassen- oder Fachraum deponiert.
Und manche Lehrerinnen und Lehrer organisieren es so, dass du zusammen mit einem Mitschüler oder einer Mitschülerin dein Buch verwendest, sodass nur einer/eine von euch das Buch mitbringen muss.
Außerdem gibt es an der Schule Schließfächer, die du mieten kannst. Du kannst Bücher und sonstige Materialien, die du nicht für die Hausaufgaben brauchst, an der Schule in deinem Schließfach lassen.

Ja, das wirst du schnell verstehen, wenn du ab der 5. Klasse mit dem Bus zur Schule fahren wirst. In der Regel hilft es, vorab einmal den Weg mit dem Bus gemeinsam mit einem Elternteil oder einem anderen Erwachsenen zurückzulegen. Hilfreich ist auch, einen älteren Schüler des Ortes, in dem du wohnst zu fragen, ob er dich am Anfang mitnimmt. Und wenn das hilfreich ist, helfen auch die Paten und Patinnen, den Weg von der Schule zur Bushaltestelle zu finden und den richtigen Bus zu nehmen.

Auskünfte zu Busverbindungen/ Fahrplänen: www.bode.de/fahrinfo.
Der Neuantrag für die eCard Schule kann unter www.schuelermontskarten-bodenseekreis.de gestellt werden

Ja, sogar ziemlich viele!

  • Alle Lehrerinnen und Lehrer haben für ihren Unterricht seit Jahren ein eigenes iPad, kennen sich also auch damit aus.
  • Für die Schülerinnen und Schüler stehen derzeit rund 220 iPads zur Verfügung, weitere werden folgen. Diese werden im Unterricht für einzelne Themen genutzt oder für Fernunterricht ausgeliehen. Bereits in Klasse 5 lernt ihr sie im Fach Medienbildung zu nutzen. In vielen Fächern werden sie im er wieder im Unterricht eingesetzt.
  • Außerdem gibt es einen Computerraum mit 30 PCs, sodass jeder an einem eigenen Gerät arbeiten kann. Dies wird besonders im Informatik-Unterricht ab Kl. 7 genutzt.
  • In der ganzen Schule haben wir ein verlässliches W-LAN sowie einen Breitbandanschluss.
  • In jedem Unterrichtsraum steht seit Jahren eine Dokumentenkamera, ein Beamer, apple TV und ein Audioverstärker zur Verfügung, sodass wir mit verschiedenen Medien arbeiten können.
  • Daneben bleiben die Kreidetafel, Bücher und Hefte wichtig.

FAQ – G8 und Gymnasium

Einen sehr zuverlässigen Hinweis gibt dir und deinen Eltern die Grundschulempfehlung. Mit einer Gymnasialempfehlung passt du gut zu uns! Du wirst sicher bei uns zurechtkommen und wärest an anderen Schularten möglicherweise unterfordert und würdest auf vielfältige Chancen verzichten, die du bei uns hast.
Wenn du jemand bist, …
der neugierig ist und gerne neue Inhalte lernt,
der sich gerne mit anderen über Inhalte austauscht,
der genauer wissen will, wie die Dinge zusammenhängen,
Der bereit ist, in der Gruppe und eigenständig zu lernen
…dann sind das gute Voraussetzungen, um unsere Schule zu besuchen.

Du hast eine Gymnasialempfehlung deiner Grundschule? Dann sind wir die richtige Schule für dich und du wirst auch gut klarkommen!

Hab’ keine Angst. Unsere Lehrerinnen und Lehrer kennen das Niveau der 4. Klasse gut und knüpfen daran passgenau an. Das gilt auch in diesem Jahr, trotz des Fernunterrichts wegen Corona.

In Klasse 5 gibt es viel Zeit, um gut anzukommen, sich zu orientieren und entsprechend der eigenen Stärken Neues zu entdecken und einzelne Schwächen auszugleichen. Wir steigern das Niveau behutsam. Wenn du schneller lernst oder eine besondere Begabung mitbringst, bieten wir dir gern entsprechend mehr.

Der auf 6 Stunden erweiterte Englisch-Unterricht gibt bei uns besonders viel Zeit, unterschiedlichen Kenntnisstand auszugleichen und für die nächsten Jahre eine solide und gründliche Basis zu legen.

Du erfährst verschiedene Lernwege, damit auch für dich der passende dabei ist. Oft führen unterschiedliche Wege zum Ziel – du findest bei uns den, der zu dir passt.

Ja, das gilt trotzdem! Wir wissen gut um die Besonderheiten der Corona-Zeit und passen unseren Unterricht und die Erwartungen an das, was du mitbringst, daran an.

Ja, das kannst du! Du bekommst gleich zu Beginn der Klasse 5 einen Zugang zu unserer Plattform MS Teams und zu Office 365.

Deine Lehrerinnen und Lehrer unterstützen dich und zeigen dir, wie du sie nutzen kannst, um jederzeit mit Lehrerinnen und Lehrern sowie Mitschülerinnen und Mitschülern in Kontakt zu bleiben und gegebenenfalls Aufgaben in den einzelnen Fächern zu erledigen und zu lernen, sodass du dich weiterentwickeln kannst. Dazu nutzen wir eigene Chats, Videobesprechungen und digitale Verteiler für Dateien.

Die Lehrerinnen und Lehrer sind für dich zu den Zeiten wie im Stundenplan erreichbar.

Außerdem verleihen wir ein iPad an diejenigen, die zu Hause keinen Computer zur Verfügung haben.

Ja, die gibt es!

An unserer Schule lernen auch Hochbegabte sehr erfolgreich und wir fördern sie gezielt durch Enrichment-Angebote und individuell zugeschnittene Bildungsangebote innerhalb der Klasse oder über Klassenstufen hinaus. Besonders fortgebildete Lehrkräfte beraten und unterrichten auch hier auf kompetente Weise.

Exemplarisch hier einige Aspekte:

  • Binnendifferenzierung im Unterricht
  • Schülerforschungszentrum mit erfolgreichen Wettbewerbsteilnahmen bei “Jugend forscht” und im Bereich der Robotics
  • besondere Angebote am Nachmittag, z. B. Projekte und Wettbewerbe sowie unsere Arbeitsgemeinschaften
  • unterschiedliche Profile und Wahlfächer
  • bilingualer Zug ab Klasse 7
  • Workshops und Schülerstudium parallel zum Unterricht: Durch unsere Kooperation mit unseren Partnerhochschulen, der Universität Konstanz und der Hochschule für Wirtschaft, Gestaltung und Technik in Konstanz.

Ja, G8 ist für dich machbar, wenn dir deine Grundschullehrerinnen und –lehrer dazu raten, das Gymnasium zu besuchen und wenn du Spaß daran hast, zu lernen, wenn du motiviert bist und wenn du bereit bist, dich anzustrengen!

Viele Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums nehmen am regulären Fachunterricht teil und haben darüber hinaus viele Interessen, das heißt sie besuchen Arbeitsgemeinschaften oder haben außerhalb der Schule Hobbys. Es bleibt also auch genug Zeit für deine Interessen außerhalb der Schule.

Du bekommst am Allgemeinbildenden Gymnasium eine sehr umfassende und gründliche Bildung. Du kannst mit dem Abschluss alle Fächer studieren und hast beste Voraussetzungen dafür. Außerdem kannst du jeden Ausbildungsberuf ergreifen und du kannst auch den Weg gehen, bei dem die Ausbildung und das Studium parallel laufen.

Bei keiner anderen Schulart bekommst du vermutlich so gute Kenntnisse in Fremdsprachen vermittelt, da du jede Sprache über mehrere Jahre lernen wirst und eine große Sprachpraxis haben wirst, bis du die Schule verlässt. Dabei kannst du jeweils wählen, welche Fremdsprache du lernen möchtest. Du beginnst mit Englisch, wählst ab Kl. 6 zusätzlich Französisch oder Latein. Ab Klasse 8 kannst du zusätzlich Spanisch wählen oder dich für Naturwissenschaft und Technik entscheiden. Alle Fremdsprache kannst du bis zum Abitur belegen, musst es aber nicht.

Du lernst aber auch spannende Themen in den Naturwissenschaften, in Informatik und in Technik zu verstehen. Dabei experimentierst du viel und lernst die Ergebnisse zu beurteilen und Zusammenhänge zu erkennen.

Du wirst lernen, kritisch zu denken, Verantwortung für dich, dein Leben und für die Gesellschaft zu übernehmen.
Und du wirst fähig sein, die Dinge differenziert zu sehen und komplizierte Sachverhalte zu durchdringen.

Uns zeichnet mit rund 30 Arbeitsgemeinschaften ein besonders vielfältiges Angebot für dich aus! Über 300 unserer Schülerinnen und Schüler nehmen jedes Jahr daran teil. Auch das zeigt, dass auch im 8-jährigen Gymnasium dafür genug Zeit und Freiraum bleibt.

Wir bieten Arbeitsgemeinschaften für unterschiedliche Klassenstufen und zu verschiedenen Zeiten am Nachmittag an. Für Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 sind die folgenden Arbeitsgemeinschaften besonders beliebt:

  • Handball
  • Lego Mindstorms
  • Segeln
  • Tischtennis
  • Unterstufenchor
  • Zirkus
  • Fair Trade
  • Band
  • Bergsport und Klettern
  • Bildende Kunst
  • China
  • Chöre nach Jahrgangsstufen getrennt
  • Fair-Trade
  • Orchester
  • Handball
  • Lego Mindstorms
  • Informatik, jeweils eine für Kl. 8/9 und für Kl. 10
  • Kajak
  • Jahrbuch/Journalismus
  • Lernmittel-Logistik
  • Licht/Ton/Medien
  • LGBT
  • Schülersanitätsdienst
  • Schülerbücherei
  • Segeln
  • Spanisch Sprachdiplom DELE
  • Streitschlichter
  • Theater, jeweils eine für die Mittel- und die Oberstufe

FAQ – Bildungsprofile, Sprachen, Unterricht, Ausflüge

Neben verschiedenen Fächern und Arbeitsgemeinschaften kannst du dich im Lauf deiner Schulzeit für verschiedene Profile entscheiden. Das Besondere bei uns ist:

  • das vielfältige Angebot
  • Du entscheidest mit deinen Eltern immer erst ein halbes Jahr im Voraus über die folgenden Profile, also nicht bereits bei der Anmeldung. So können wir berücksichtigen, wofür du dich im Lauf deiner Schulzeit besonders interessierst und in welchem Bereich deine Begabung liegt.
  • Du kannst den -> bilingualen Zug sowohl mit dem -> sprachlichen als auch mit dem -> naturwissenschaftlichen Profil verbinden.

Schülerinnen und Schüler unseres bilingualen Zuges nehmen ab der Klassenstufe 7 pro Schuljahr an ein bis zwei der folgenden Unterrichtsfächer in englischer Sprache teil: Geografie, Geschichte, Gemeinschaftskunde, Biologie und Physik. Außerdem wird ein Seminarkurs oder Sachfach in englischer Sprache in der Kursstufe angeboten – je nach Wahl der Schülerinnen und Schüler. Damit haben sie pro Woche auch 1 bis 2 Stunden mehr Unterricht als die anderen Schülerinnen und Schüler.

In den Sachfächern steht anwendungsorientiertes Englisch in mündlicher und schriftlicher Form als Kommunikationsmedium im Zentrum.

Damit du gut vorbereitest bist, haben bei uns alle Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen 6 Stunden Englisch-Unterricht. So ist genug Zeit, diese wichtige Sprache gründlich, abwechslungsreich und in Ruhe zu lernen. Im ersten Halbjahr der 6. Klassen gibt es noch 5 Stunden Englisch-Unterricht für alle, was eine Stunde mehr als in anderen Schulen bedeutet. Im zweiten Halbjahr nehmen nur diejenigen an englischsprachigen Erdkunde-Modulen teil, die den bilingualen Zug gewählt haben.

Die Entscheidung, ob du am bilingualen Zug teilnimmst, steht erst zum Halbjahreswechsel in der 6. Klasse an. Dieses besondere Modell wird nur von wenigen Schulen in Baden-Württemberg angeboten.

Wir entscheiden nach der entsprechenden Bewerbung der Kinder und ihrer Eltern, wer ab Klasse 7 an dem bilingualen Zug teilnimmt. Eine grundlegende Begabung, Interesse und Leistungsbereitschaft sind notwendige Voraussetzungen.

Mit dem „Bilingualen Zertifikat Baden-Württemberg“ kannst du den bilingualen Zug abschließen.

Das Angebot richtet sich sowohl an fremdsprachlich begabte Schülerinnen und Schüler als auch an diejenigen mit naturwissenschaftlich-technischem Schwerpunkt. Daher kann der bilinguale Zug ab Kl. 8 sowohl mit unserem internationalen Sprachprofil als auch mit unserem naturwissenschaftlich-technischen Profil kombiniert werden. Auch das ist eine Besonderheit.

Die Studienfahrt nach London wollen wir möglichst auch nach dem Brexit weiter in Kl. 8 anbieten.

In der Regel hast du jeden Tag von der 1. bis zur 6. Stunde am Vormittag Unterricht, also von 7.50 bis 13.00 Uhr. An einem Nachmittag wirst du voraussichtlich zwei Stunden Nachmittagsunterricht haben. Davor hast du 60 Minuten Mittagspause, sodass an diesem Tag der Unterricht um 15.30 Uhr endet.

Häufig werden die einzelnen Fächern in Doppelstunden unterrichtet, dadurch hast du einem Tag weniger Fächer, musst also weniger Bücher und Hefte schleppen, und du kannst dich zusammen mit Mitschülerinnen und Mitschülern intensiver mit einem Thema beschäftigen.

Nach der 2. Stunde hast du 20 Minuten Pause, nach der 4. Stunde 15 Minuten. Und zwischen der 3. und 4. Stunde gibt es eine Fünfminutenpause.

Einige Fächer im Stundenplan werden für dich neu sein, du wirst sie nicht von deiner Grundschulzeit kennen; zum Beispiel wirst du neue Fächer wie BNT (Biologie, Naturphänomene und Technik), NT (Natur und Technik) und MB (Medienbildung) haben. NT und MB wird in halben Gruppen unterrichtet, d.h. du hast die Fächer alle 14 Tage. Dadurch ist es möglich, in kleinen Gruppen entdeckend zu lernen, zu experimentieren, auszuprobieren usw.

Neu wird auch sein, dass du in den einzelnen Fächern unterschiedliche Lehrerinnen und Lehrer haben wirst. Das liegt daran, dass am Gymnasium nur Lehrpersonen unterrichten, welche die verschiedenen Unterrichtsfächer auch studiert haben. Du wirst sie schnell kennenlernen.

Besonders ist, dass es in der Fünften Klasse eine Vertiefungsstunde gibt, in der du Inhalte der Fächer Deutsch und Mathematik üben und festigen kannst.
Außerdem gibt es eine Klassenlehrerstunde, in der ihr Angelegenheiten der Klasse besprecht, lernt, wie man richtig lernt, und auch den Klassenrat durchführt. Im Klassenrat werden Themen nach bestimmten Regeln diskutiert, um dann gemeinsam eine Entscheidung zu treffen.

Englisch wirst du 6 Stunden die Woche haben, um eine gute Basis zu legen und um dir die Entscheidung zu erleichtern, ob du nach der 6. Klasse den bilingualen Zug wählen möchtest
Drei Stunden die Woche wirst du Sport in der neuen Sporthalle haben. Außerdem geht ihr zum Schwimmen in die Therme.

Für diejenigen, denen die Rechtschreibung und das Lesen noch schwerfällt, gibt es im 5. und 6. Schuljahr am Nachmittag jeweils einen Kurs, der 8 Doppelstunden dauert und in dem du Tipps und Tricks erhältst, wie du dich in diesen Bereichen verbessern kannst.

In der Klasse 5 hast du in der Regel an einem Nachmittag bis 15.30 Unterricht. An diesem Tag gibt es dafür keine Hausaufgaben.
In der Klasse 6 kann ein weiterer Nachmittag jede Woche oder alle zwei Wochen hinzukommen. In den Klassen 7 bis 9 hast du an zwei Nachmittagen Unterricht, in der Klasse 10 an drei, maximal bis 17.10 Uhr.

Nein, überhaupt nicht! Je nach Thema arbeiten die Lehrerinnen und Lehrer mit ganz unterschiedlichen Unterrichtsformen. Es gibt Gruppenarbeiten, Partnerarbeiten, Lerntheken, Projekte, Versuche, Praktika, Lernaufgaben und vieles mehr! Und manchmal gibt es auch einen Lehrervortrag und Schülerinnen und Schüler sagen, dass sie das gut finden und dass das auch sehr hilfreich ist.

Der Unterricht beginnt in der Regel jeden Tag zur ersten Stunde um 7.50 Uhr. Das Schulhaus ist schon früher geöffnet.

Der Vormittagsunterricht endet fast immer mit der 6. Stunde um 13.00 Uhr, manchmal auch schon um 12.15 Uhr. In beiden Fällen kannst du danach in der Schule zu Mittag essen, an der Hausaufgabenbegleitung oder auch an einzelnen Arbeitsgemeinschaften oder offenen Angeboten teilnehmen. So werden wir zum Beispiel zusammen mit dem Alpenverein in der Boulder- und Kletterhalle mit unseren besonders ausgebildeten Lehrerinnen und Lehrern Bouldern in der Mittagspause oder am frühen Nachmittag anbieten.

Der Nachmittagsunterricht endet in Klasse 5 in der Regel um 15.30 Uhr, in höheren Klassen auch manchmal um 16.25 oder 17.10 Uhr.

Gleich zu Beginn des Schuljahres, also noch im September oder Anfang Oktober, findet ein erster Wandertag statt, der oft erlebnispädagogisch gestaltet ist, d.h. es gibt eine Art Schnitzeljagd, Gruppenspiele usw.
Je nachdem planen die Lehrer*innen Ausflüge im Rahmen fächerverbindender Projekte: Das kann zum Beispiel ein Ausflug zu einem Bauernhof sein, um Säugetiere zu beobachten, Tiere oder Vorgänge zu beschreiben, kreative Texte zu schreiben oder praktisch zu lernen, zum Beispiel wie man auf offenem Feuer kocht, wie man Seelen backt, wie man Joghurt macht usw.
Möglich ist es auch gemeinsam einen Theaterbesuch zu planen und durchzuführen, um hinter die Bühne zu schauen und um zu sehen, wie eine Erzählung oder ein Roman auf der Bühne umgesetzt wird.
Die Nähe zum Bodensee bietet sich auch an, um im Rahmen des Biologieunterrichts Wasservögel zu beobachten, oder im Rahmen des Religionsunterrichts das Thema “Schöpfung” lebendig werden zu lassen.
Im Rahmen des Geschichtsunterrichts, der für dich in der 6. Klasse beginnt, gibt es einen Ausflug zum Federseemuseum.
Diejenigen, die in der 6. Klasse Latein wählen, besuchen die Villa Rustica in Hechingen.
Und immer wieder gibt es im Rahmen des Geografieunterrichts Ausflüge und Lerngänge.
Am Ende eines Schuljahres findet in der Regel ein Ausflugstag statt. Die Klasse plant gemeinsam mit dem Klassenlehrer/der Klassenlehrerin, wohin dieser Ausflug geht (z.B. Winterthur: Technorama, Kletterpark oder Ähnliches)

Die bereits abgeschlossenen Baumaßnahmen und die, die noch in Planung sind, verbessern unser gemeinsames Arbeiten an der Schule.  Die neue Campus-Sporthalle ist bereits fertiggestellt, ebenso sind es die Fundamentarbeiten für die Kletterhalle. Diese wird im Herbst 2021 ebenfalls stehen.

Der Neubau des Haupthauses soll an der Obertorstraße errichtet werden, wo sich derzeit der Hartplatz und die alte Sporthalle befinden. In den nächsten Jahren steht zunächst die Ausschreibung der Architektur- und Fachbüros sowie die umfangreiche Planungsarbeit an. Die spätere Baustellenzufahrt ist von der Obertorstraße angedacht, sodass der Unterricht im bisherigen Hauptgebäude weitgehend ungestört stattfinden wird.
Je nach Bauabschnitt können Baumaßnahmen im Unterricht dennoch hörbar sein. In der Regel werden sie den Unterricht aber nicht beeinträchtigen, da lärmintensive Arbeiten nach Möglichkeit am Nachmittag und in den unterrichtsfreien Phasen verrichtet werden.

Wenn Baumaßnahmen, die störend sind, dennoch während des Unterrichts notwendig werden sollten, gibt es Ohrschützer für die Kinder, um konzentriertes Arbeiten zu ermöglichen, und auch Raumtausche sind ein gutes Mittel, um gegebenenfalls abseits des Lärms zu lernen.  Dies hat sich bewährt, als die Campus-Sporthalle gebaut wurde.

FAQ – Ganztagesangebote, Fördermöglichkeiten, LRS, Dyskalkulie

Ja, es gibt Zeit zum Üben. In den einzelnen Fächern werden immer Übungsphasen eingeplant. In der 5. Klasse hast du außerdem im Stundenplan die so genannte Vertiefungsstunde Deutsch/Mathe, um speziell für diese beiden Fächer zu üben.
In der 6. Klasse gibt es die D+-Stunde, in der du Inhalte des Fachs Deutsch üben und vertiefen kannst.

Wenn du möchtest oder auf eine Betreuung während der Arbeitszeit deiner Eltern angewiesen bist, kannst du an folgenden Angeboten freiwillig teilnehmen, sodass du von Montag bis Freitag mindestens bis 15.00 Uhr ein passendes Angebot findest:

  • Mittagessen in der Mensa
  • Hausaufgabenbegleitung montags bis donnerstags, 13.30-15.00 Uhr
  • Arbeitsgemeinschaften, passend zu deiner Klassenstufe und deinen Interessen
  • Boulder- und Kletterangebot in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein
  • Offene Angebote der Schulsozialarbeiterin

Ja, die gibt es montags bis donnerstags von 13.30 bis 15.00 Uhr. Eure Eltern müssen dich anmelden, wobei auch die Teilnahme nur an einzelnen Tagen der Woche möglich ist. Möglich ist es auch, innerhalb dieses Zeitraums nur eine halbe Stunde, eine Stunde oder die gesamten eineinhalb Stunden teilzunehmen.
Die Begleitung erfolgt durch ältere Schülerinnen und Schüler sowie durch eine Lehrperson.

Ab 13.30 bis 15.00 stehen verschiedene Räume und Angebote zur Verfügung:
Stillarbeit oder Partnerarbeit bei den Hausaufgaben
Klären von Fragen mit älteren Schülerinnen oder Schülern
An einzelnen Nachmittagen fachliche Begleitung durch eine Lehrkraft (Deutsch, Mathematik)
Lern- und Brettspiele, Tischkicker, Bewegungsangebote draußen (Klettergerüst, Tischtennis, Basketball, Fußball)
Lesezeit in der Schülerbücherei
Kombination mit unserem Boulder- und Kletterangebot in Zusammenarbeit mit dem Alpenverein sowie mit unseren Arbeitsgemeinschaften und den Angeboten der Schulsozialarbeiterin

Ja klar! - Frau Ramos kocht mit ihrem Team das Essen jeden Tag frisch und du kannst dir aussuchen, was dir schmeckt! Neben kleinen Snacks wie belegten Brötchen gibt es mittags Nudeln mit Soße, ein vegetarisches und ein fleischhaltiges Menu zur Auswahl und ein Salatbuffet.
Viele Fünftklässler*innen und auch ältere Schüler*innen gehen in der Mittagspause gemeinsam in die Mensa. Dafür gibt es in der hellen Mensa extra Gruppentische.

Das warme Mittagessen gibt es zwischen 12.15 und 13.45 Uhr zum Preis von 4,- Euro. Die Snacks gibt es bereits in den Pausen am Vormittag.
Vorbestellen kannst du das Essen bis zur ersten Pause am selben Tag. Bezahlen kannst du bar oder mit einer Prepaidkarte, die du in der Mensa aufladen kannst.

Es gibt am Gymnasium Überlingen eine Reihe von Kindern, die chronisch krank sind und in ganz selbstverständlicher Weise Mitglieder der Schulgemeinschaft sind.
Wir kümmern uns achtsam gerade auch um diese Schülerinnen und Schüler und sind seit 2014 zertifiziert als „Schule mit besonderer Achtsamkeit für chronisch kranke Schülerinnen und Schüler“.
Unsere Schule ist weitgehend barrierefrei. Alle Unterrichtsräume sind über einen Aufzug auch bei einer Gehbehinderung oder mit dem Rollstuhl erreichbar. Betroffene SuS erhalten im Bedarfsfall einen Aufzugschlüssel.
Es gibt an unserer Schule mit Frau Birgitta Körner eine spezielle Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler mit chronischen Erkrankungen, die für diesbezügliche Fragen und Anliegen zur Verfügung steht. Sie ist weitergebildete Lehrerin unserer Schule und außerdem am Schulamt Markdorf tätig.
Das Instrument des Nachteilsausgleiches (NTA) wird, wo es notwendig ist, routiniert und zuverlässig eingesetzt und angewendet (vgl. Verwaltungsvorschrift von 2008).
Im Umgang mit SuS mit Hörbeeinträchtigung haben wir an unserer Schule viel Erfahrung. In enger Zusammenarbeit mit dem Hör-Sprachzentrum Wilhelmsdorf werden Lehrermikrofon, Klassenmikrofone sowie Lautsprechersysteme im Klassenzimmer angewendet.
Bei SuS mit Sehbeeinträchtigungen ist in Zusammenarbeit mit dem SBBZ Sehen in Baindt neben Informationsaustausch der Einsatz von Kameras etc. üblich.
Für Fragen bei der Beschaffung / Zuständigkeit der erforderlichen Medien unterstützen Schulleitung, Lehrkräfte oder Ansprechpartnerin gerne.
Vielfach gute Erfahrung haben wir zudem mit individueller Schulbegleitung einzelner Schülerinnen und Schüler durch externe Fachkräfte. Auch bei der Beantragung einer solchen Hilfemaßnahme unterstützen wir nach Bedarf.
Für alle Lehrerinnen und Lehrer finden bei Bedarf anlassbezogene aktuelle und individuell auf die Schülersituation zugeschnittene Informationsveranstaltungen und Schulungen statt.
Wichtig ist es, dass die Lehrer*innen, die mit den Kindern arbeiten informiert sind und wissen, was für die Kinder wichtig ist und welche Maßnahmen ggf. getroffen werden müssen.

Bitte sprechen Sie uns ggf. frühzeitig an, damit wir eine gute Lösung finden können.

Ja, dafür gibt es viele gute Beispiele. Eine LRS sagt nichts über die Intelligenz oder die Leistungsbereitschaft eines Menschen aus. Allerdings ist es wichtig, die LRS offen zu benennen und daran zu arbeiten.
Dazu bieten wir in den Klassenstufen 5/6 gezielte Förderangebote bei LRS an. Darüber hinaus begleiten dich besonders unsere kompetenten Beratungslehrerinnen sowie die Deutsch-Lehrkräfte. Zudem arbeiten wir mit externen Fachkräften zusammen, welche eine LRS diagnostizieren und die dir ebenfalls helfen, sie möglichst gut auszugleichen.
Unsere Expertinnen, Frau Seelhorst (seelhorst@gymueb.de) und Frau Kattentidt (kattentidt@gymueb.de), beraten dich und deine Eltern dazu gern.

In Ausnahmefällen ist das möglich. Dabei ist nicht jede Rechenschwäche eine Dyskalkulie. Im Lehrerteam gibt es besonders fortgebildete Lehrerinnen, die kompetent beraten und gezielte Test- und Förderangebote vermitteln. Die Beratungslehrkräfte der Grundschulen bieten hier wichtige Orientierung und Hilfe. Unsere Mathematiklehrerinnen Frau Ernst (ernst@gymueb.de) und Frau Weber (weber@gymueb.de) sind ggf. die Ansprechpartnerinnen für dich und deine Eltern bei uns bereits vor der Anmeldung.

Theoretisch ist das möglich, wenn du die Unterrichtsfächer in der Schule besucht hast, die in der Zwischenzeit am Gymnasium unterrichtet worden sind und wenn du die notwendigen Zeugnisnoten erreicht hast, welche die Versetzungsordnung landesweit festlegt.
Allerdings tust du dich deutlich leichter, gleich bei uns zu starten, da sich das Unterrichtsniveau und teilweise auch die Fächer im Lauf der Jahre zunehmend unterscheiden.

Unsere Lehrerinnen und Lehrer sind die ersten Ansprechpartner. Außerdem berät ein schulinternes Team vielfältig qualifizierter päd. Fachkräfte Schülerinnen und Schüler ebenso wie Eltern…
… präventiv und wenn’s mal schwerfällt:
Beratungslehrerin
Fachkraft für personzentrierte Beratung: Einzelfallberatung
Schulsozialarbeiterin
Präventionslehrkräfte
Schulseelsorger
Beratung bei LRS
Medienmentoren
Streitschlichter

… wenn es mehr sein darf:
Hochbegabtenförderung
Studienberatung
Berufsberatung
Darüber hinaus steht das Schulleitungsteam zur Verfügung und wir arbeiten mit verschiedenen Fachkräften, Beratungs- und Bildungseinrichtungen zusammen.