Frau Thielow erzählt Schüler*innen der Klassenstufe 9 von ihrem Verständnis des Buddhismus und wie sie ihn lebt

Eineinhalb Stunden war Frau Thielow am Dienstag, 4.2.2020, im Religionsunterricht der Klassen 9ABC von Frau Seelhorst zu Gast. Ohne zu zögern hatte sie die Einladung, ans Gymnasium Überlingen zu kommen, angenommen.

Sie schilderte den Jugendlichen in ansprechender Weise, wie sie zum Buddhismus gekommen ist und welche Bedeutung er in ihrem Leben hat.

Im Anschluss daran beantwortete sie die Fragen der Schüler*innen. Indem sie immer wieder die Lebenswelt der Schüler*innen nutzte, um buddhistische Lehren, Gedanken und Ideen zu veranschaulichen, gelang es ihr, den Schüler*innen eine Idee davon zu vermitteln, was Buddha einst erkannte und welche Relevanz seine Erkenntnisse für uns in unserer Zeit haben.
In eindrücklicher Weise führte sie den Schüler*innen vor Augen, dass es letztlich um die Frage gehe, was Glück sei und was zu einem glücklichen Leben führe. Dass dies nicht über materielle Dinge möglich ist und dass es dafür notwendig ist, im Hier und Jetzt zu sein und anzuerkennen, was jetzt ist, ist dabei sehr deutlich geworden.

Immer wieder korrigierte Frau Thielow auch verkürzte Aussagen über den Buddhismus und erläuterte Fachvokabular, um den Schüler*innen vor Augen zu führen, worum es Buddha letztlich ging.

Am Ende der Doppelstunde lud sie ihre Zuhörer*innen zu einer kleinen Meditationsübung mit Hilfe einer Klangschale ein.

Bericht: Simone Seelhorst