Am Mittwoch, 21.11.2018 war es wieder so weit: Studientag in Baden- Württemberg.

Die Schülerinnen und Schüler der Kursstufe schwärmten aus und hatten die Möglichkeit, sich einen Tag lang an einer Hochschule umzusehen.

Denn viele SchülerInnen sind noch unsicher, in welche Richtung es nach dem Abitur gehen soll. Erste Weichen dazu wurden schon am Hochschultag des Gymnasiums Überlingen gestellt, bei dem die Kursstufe allgemein über verschiedene Arten von Hochschulen mit ihren Vor- und Nachteilen informiert wurde.

Dagegen war es jetzt am Studientag möglich, dass jeder zu einer passenden Hochschule gehen und seine Wünsche und Interessen abdecken konnte.

Der erste Schritt zur Selbständigkeit bestand schon darin, die Fahrt zur jeweiligen Hochschule zu organisieren ;).

Das Programm war von Hochschule zu Hochschule verschieden, jedoch wurde immer ein breites Interessenspektrum abgedeckt. Von Naturwissenschaften, über Geistes- und Wirtschaftswissenschaften bis hin zu Sprachen wurde viel geboten. Jeder konnte sich, seinen Interessen entsprechend, ein Programm zusammenstellen. Das bot den eher Unentschlossenen die Möglichkeit, verschiedene Bereiche vor Ort anzuschauen. Auch für SchülerInnen, die schon wissen, was sie später machen wollen, war es eine tolle Erfahrung, einmal „Studentenluft“ zu schnuppern. Hat sich die Fächerwahl bestätigt oder sollte man seine Entscheidung doch noch einmal überdenken?

Um einen Einblick in den Unialltag der jeweiligen Fächer zu erhalten, gab es verschiedenen Vorlesungen, die extra für SchülerInnen angeboten wurden, aber teilweise bestand auch die Möglichkeit, zusammen mit Studenten in eine „echte“ Vorlesung zu gehen.

So gab es an der Uni Tübingen in den einzelnen Fachbereichen neben Vorlesungen auch die Möglichkeit, an Infoständen mit Studentinnen und Studenten ins Gespräch zu kommen. Außerdem konnte man z.B. bei einer Laborführung „hinter die Kulissen“ schauen.

Für uns Schüler war dieser Tag ein tolles Angebot und sehr informativ. Dem ein oder anderen wird der Studientag sicherlich helfen, bei der riesigen Auswahl an Studienfächern, eine Entscheidung zu treffen.

 

Text und Bild: Magalie Nothnagel