Drei Schülermedienmentorinnen fuhren zum Fachtag „Kontern gegen Fake News- Für mehr Respekt im Netz“ anlässlich des internationalen „Safer Internet Days“ nach Stuttgart ins Haus der Wirtschaft.
In Fachvorträgen und Workshops widmete sich dieser Tag Themen wie „Erfahrungen mit Shitstorms und Hasskommentaren“, „Fake News“, „Verschwörungstheorien und Aufklärungsmöglichkeiten von mimika.at- Verein zur Aufklärung von Internetmissbrauch“ , den Ursachen und Auswirkungen auf Jugendliche und unsere Gesellschaft, ebenso wie den Möglichkeiten achtsamer Mediennutzung .
Im Gymnasiums Alltag sind die drei Schülermedienmentorinnen in den Klassen 5-7 eingebunden und setzen sich aktiv für einen respektvolleren Umgang miteinander im Netz ein. Sie erstellen mit den Klassen Whats App Regeln für die Klassengruppe, klären über das „Recht am eigenen Bild “ ebenso wie über den Umgang mit pornographischen Bildern, Emojis oder Videos auf und leisten einen wertvollen Beitrag in der Cybermobbing Prävention.
Begleitet und unterstützt werden sie von der Schulsozialarbeiterin.

Bericht: Heike Mennenga, Schulsozialarbeiterin