Am Montag, 3.2.2020, und am Dienstag, 4.2.2020, war Gert-Peter Jacksteit zu Besuch in den Religionsgruppen der 5. und 6. Klassen.

Engagiert erzählte er von den Gideons, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die Botschaft Jesu zu verbreiten und die deshalb seit 1898 an öffentlichen Plätzen, beispielsweise in Hotelzimmern und Schulen, aber auch in Gefängnissen usw. das Neue Testament und das Buch der Psalmen und Sprüche verteilen und für Menschen zugänglich machen.

Bereitwillig erklärte er den Schüler*innen, wer Gideon aus dem Ersten Testament ist, nach dem sich die Organisation benannt hat, und dass darin das Zutrauen steckt, dass von einer kleinen Gruppe große Wirkung ausgehen kann.

Für die Schüler*innen war das eine eindrückliche und interessante Erfahrung, dass jemand aus Überzeugung ehrenamtlich und in seiner Freizeit, beispielsweise an Schulen geht, um zu informieren und Gideonbibeln auszugeben.

Bevor Gert-Peter Jacksteit die Bibeln an die Schüler*innen ausgegeben hat, hat er sie überlegen lassen, was der Unterschied zwischen „kostenlos“ und „umsonst“ ist, um die Schüler*innen der Religionsgruppen zu motivieren, in den Bibeln, die sie geschenkt bekommen, wenn sie möchten, auch zu lesen.

Bericht: Simone Seelhorst