~ Wilkommen in Dublin

Das zweite Halbjahr hatte gerade erst begonnen und schon startete unsere Studienfahrt nach Dublin. Unser Jahrgang war die erste Stufe, die die Möglichkeit hatte, nach Dublin zu fliegen. Unsere Reise begann sonntags am 14.02.2016 und endete am 19.02.2016. Während dieser Zeit haben wir viel erlebt und konnten viele Eindrücke sammeln. Diese haben wir hier für euch gesammelt.
Dublin17Tag 1: 14.02.2016 Sonntag

Abfahrt um 6:30 Uhr mit dem Bus zum Flughafen nach Zürich. Die Flugzeit beträgt ca. 2 Stunden. Nach unserer Landung am Dubliner Flughafen ging es mit dem Bus quer durch die Stadt bis zum Generator Hostel, das ganz in der Nähe der Innenstadt liegt, sodass wir alle Wege zu Fuß meistern konnten. Am Abend haben wir noch einen Spaziergang durch die Stadt gemacht.

 

Tag 2: 15.02.2016 Montag


Am nächsten Tag folgte ein zweistündiger Stadtrundgang in zwei Gruppen mit jeweils einer Begleiterin, die uns die Wesentliches über Dublin erzählt hat. Das war an sich sehr interessant, jedoch einfach zu kalt. Ab 12 Uhr hatten wir Zeit, um in Dreiergruppen selbst in die Stadt zu gehen. Um 15 Uhr hatten wir eine Campusführung am Trinity College, die in der Bibliothek, besser bekannt als „Book of Kells“, endete. Beides war sehr beeindruckend. Danach hatten wir Freizeit, bis wir abends zur Irish House Party gegangen sind, was jedoch alles andere als eine House Party war. Die Irish House Party ist eine irische Band, die traditionell Musik macht und dazu tanzt.

 

Tag 3: 16.02.2016 Dienstag

Am Dienstag haben wir, in zwei Gruppen, zuerst das Dublin Writer’s Museum besucht, bei dem wir vieles über berühmte Schriftsteller lernen konnten, und danach unternahmen wir einen Free Literary Walk, bei dem wir durch verschiedene Gebiete geführt wurden und somit wieder etwas zur Stadt und zur Geschichte von Dublin erfahren haben. Bei dieser Stadtführung haben wir vieles erfahren, was für uns persönlich nützlich war, zum Beispiel, wo wir den besten Kuchen der Stadt herbekommen (Bei Queen of Tarts – mega lecker). Abends hatten wir die Möglichkeit ins Kino zu gehen.

 



Tag 4: 17.02.2016 Mittwoch 


Dublin6Eigentlich war hier der Ausflug zu den Wicklow Mountains geplant, jedoch kam der Bus nicht und wir haben das Mittwochsprogramm mit dem vom Donnerstag getauscht. Zuerst waren wir in einer der bedeutendsten Kirchen Dublins, danach im Guinness Storehouse, bei dem es hauptsächlich um die Entstehung des Guinness Biers geht. Jedenfalls muss man auf jeden Fall in den obersten Stock gehen, da es dort eine wunderschöne Aussichtsplattform mit Bar gibt. Am Abend durften wir machen, was wir wollten.

 

Dublin3

Tag 5: 18.02.2016 Donnerstag


Am Donnerstag sind wir mit dem Bus in die Wicklow Mountains gefahren. Die ganze Fahrt über hat uns Jeff mit seinen weisen Worten begleitet und hat uns viele bedeutende Stellen gezeigt, wie zum Beispiel die Kulisse von „P.S. I Love You“. Während der Busfahrt haben wir noch eine Pause am Meer gemacht. Außerdem hatten wir sehr oft die Möglichkeit auszusteigen und Fotos zu machen oder einfach nur die Landschaft anzuschauen. Der Ausflug hat uns allen sehr gut gefallen, weil die Landschaft wirklich sehr beeindruckend war. Gegen Abend waren wir wieder im Hostel. Danach sind wir ins Hard Rock Café gegangen, um zu Abend zu essen.

 

Tag 6: 19.02.2016 Freitag 


Dublin18Freitagmorgens wurden wir von einem lieblichen Feueralarm, der sich als Fehlalarm entpuppte, um halb 6 geweckt. Damit konnte der Tag nur besser werden. Am Morgen stand Packen auf dem Plan, da wir um 9 Uhr aus den Zimmern draußen sein mussten. Bis 12 Uhr hatten wir Zeit, um die letzten Ausflüge und Besorgungen zu machen. Danach ging es dann zum Flughafen, um dann wieder nach Zürich zurückzufliegen. Danach sind wir mit dem Bus nach Überlingen gefahren, wo die Familien schon gewartet haben.

Insgesamt kann man sagen, dass die Studienfahrt ein großer Erfolg war. Jedoch sollte jeder, der vorhat hinzugehen, genug Geld mitnehmen, da es dort teurer als in Deutschland ist. Außerdem sollte man dicke Klamotten, vor allem im Winter, nicht vergessen, weil es auch kälter ist als hier. Mit Jetlag kann man nicht rechnen, da die Zeit nur eine Stunde verschoben ist. Wir wünschen allen nachfolgenden Klassen viel Spaß bei ihrer Studienfahrt nächstes Jahr. Fàilte!

Sarah Hermann und Nicole Hess