Am Montagnachmittag, 14.09.2020, sind knapp 120 Fünftklässer*innen am Gymnasium Überlingen eingeschult und herzlich begrüßt worden.

Auch wenn alles anders war als in den Jahren zuvor, gab es eine feierliche Einschulung.

Gestaffelt in vier Phasen, wurden die neuen Fünftklässler*innen und ihre Eltern ab 14 Uhr in der alten Sporthalle des Gymnasium Überlingen von Schuleiter Hans Weber und einem Team von Lehrer*innen und Eltern begrüßt.

Herr Weber begrüßte zunächst die neuen Schüler*innen der fünften Klassen am Gymnasium Überlingen samt ihren Eltern. Anschließend sorgten Franziska Berger am E-Piano und Lavinia Reuter an der Geige für eine feierliche musikalische Begrüßung der Gäste. Betreut wurden die beiden Musikerinnen von Herrn Nyč, Musiklehrer am Gymnasium Überlingen.

Frau Heiser, verantwortlich für die Kooperation Grundschule-Gymnasium, erklärte dann den Neulingen und ihren Eltern den Ablauf des Nachmittags und lud die Fünftklässler*innen ein, zusammen mit ihrem Klassenlehrer, ihrer Klassenlehrerin oder dem Kernteam zu einer ersten Klassenlehrerstunde in ihr neues Klassenzimmer zu gehen.

Dann informierte Frau Grensing als Vorsitzende des Elternbeirates über die Elternarbeit am Gymnasium Überlingen. Außerdem stellte sich Frau Kattentidt als Beratungslehrerin vor.

Nach kurzen Hinweisen von Frau Seelhorst, der Abteilungsleiterin für die Klassenstufen 5+6, zu Material, das die Eltern mit nach Hause bekommen sollten (Hinweise zur Plattform MS Teams, Bedarfsliste für die einzelnen Fächer, Notengebung in den einzelnen Fächern, Entschuldigungspraxis, Vertretungsplan und Kürzel der Lehrer*innen sowie Kontaktmöglichkeiten, Vertiefungsstunde), wurden die Eltern entlassen, verbunden mit der Einladung, am Elternabend in der Woche vom 5.-8. Oktober teilzunehmen, um sich dort untereinander in der Klassenpflegschaft besser kennen zu lernen und weitere Informationen zu erhalten.

Um die Sicherheit aller zu gewährleisten erklärte sich Brigitte Hess bereit, den ganzen Nachmittag mit dabei zu sein, um bei Bedarf an die Hygiene- und Abstandsregeln zu erinnern.

Alles in allem war das eine recht gute Einschulung, die so ganz anders verlief, als in den Jahren zuvor, die jedoch gleichwohl feierlich und besonders war.

Bericht: Simone Seelhorst